AGB

 

Der Vertrag zwischen Familie Dippold (im Folgenden Vermieter genannt) und dem Mieter kommt auf Antrag des Mieters und nach schriftlicher Annahme durch den Vermieter zustande. Die Annahme des Mietangebots kann auch per E-Mail erfolgen.

Der Vermieter verpflichtet sich, die Wohnung in einem sauberen und vertragsgemäßen Zustand zum vereinbarten Zeitpunkt zu übergeben, der Vermieter verpflichtet sich, die Wohnung bei Beendigung der Mietzeit in einem ordnungsgemäßen Zustand zurück zu geben. Etwaige Beschädigungen der Mietsache sind durch den Mieter umgehend anzuzeigen. Bei Beschädigungen oder Verlust des Schlüssels haftet der Mieter.

Die Wohnung wird lediglich an die im Vertrag vorgesehene Personenzahl vermietet. Haustiere sind nicht gestattet. Die Anreise erfolgt frühestens um 14.00 Uhr am Anreisetag, die Abreise bis spätestens 11.00 Uhr am Abreisetag.

Die Wohnung ist als Nichtraucherwohnung vollständig rauchfrei zu halten.

 Die Zahlung der Hälfte des Mietpreises ist direkt nach Annahme durch den Vermieter auf das vom Vermieter angegebene Konto vorzunehmen, die zweite Hälfte in bar bei Schlüsselübergabe am Anreisetag. Die Kaution in Höhe von 200,00 Euro ist ebenfalls am Anreisetag in bar zu entrichten. Die Kaution wird spätestens sieben Tage nach Reiseende, sofern die Wohnung in ordnungsgemäßem und unbeschädigtem Zustand zurück übergeben wird, auf das vom Mieter angegebene Konto zurück überwiesen.

 Eine Stornierung der Buchung bei Buchung über diese Homepage ist bis vier Wochen vor Reiseantritt kostenfrei möglich, danach beträgt die Stornierungsgebühr 50% des Mietpreises. Schadenersatzansprüche gegen den Vermieter im Zusammenhang mit dem Mietverhältnis gleich aus welchem Grund sind maximal in Höhe des Mietpreises zulässig.

Änderungen, Ergänzungen oder Nebenabreden zum Vertrag bedürfen der Schriftform.

Für das Geschäftsverhältnis, einschließlich der Ansprüche aus Wechseln oder Schecks, ist Deutsches Recht vereinbart mit Ausnahme des Wiener UN-Kaufrechts. Ist bei Lieferung ins Ausland in dem ausländischen Staat eine Gesamtverweisung auf Deutsches Recht unzulässig, gelten die Regeln des Ausländischen Rechts als vereinbart, die dem Deutschen Recht am ehesten gleichwertig sind.

 Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenen Streitigkeiten, einschließlich Scheck- und Wechselklagen ist Baden-Baden, sofern der Kunde Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Der Vermieter ist jedoch berechtigt, auch bei dem für den Kunden zuständigen Gericht zu klagen.

 Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt die entsprechende gesetzliche Regelung.

Baden-Baden, den 12.4.2017